Wählen Sie Ihren Vergleich:

Nachrichten

Hamburg - Dienstag, 17.01.2012

Von fallenden Börsenkursen profitieren

Viele Anleger fürchten derzeit einen Blick in die Tageszeitung, weil sie erneute Kursstürze an den Aktienmärkten befürchten. Es gibt aber auch Spekulanten, die sich sehr über weiter fallende Kurse freuen, weil sie genau dann keine geringen Gewinne einfahren können. Zwar sind die Spekulanten, die auf fallende Kurse setzen, gerade zur Zeit extrem unbeliebt, aber anscheinend ist Jeder sich an der Börse selbst der Nächste.

Auch wenn zur Zeit auch in Deutschland wieder generelle Verbote von Leerverkäufen diskutiert werden, so wird man selbst bei einem Durchsetzen dieser Verbote nicht verhindern können, dass auf fallende Kurse von Aktien, Anleihen, Währungen oder Rohstoffen spekuliert wird. Dafür gibt es mittlerweile einfach schlichtweg zu viele Finanzinstrumente, die man zum Spekulieren auf fallende Kurse nutzen kann. Und da viele dieser Finanzinstrumente einen so genannten Hebel beinhalten, fallen die Gewinne gerade dann recht hoch aus, wenn man auf fallende Kurse wettet. Doch wie genau geht das eigentlich und welche Instrumente gibt es, um bei fallenden Börsenkurse profitieren zu können?

Die einfachste Art ist sicherlich der Leerverkauf. Der Kunde verkauft dann über dein Depot bei der Bank oder dem Broker Aktien oder andere Finanzwerte, die er nicht besitzt. Beim ungedeckten Leerverkauf muss er die short verkauften Werte in der Zukunft zu einem bestimmten Termin wieder „Einkaufen“, beim gedeckten Leerverkauf muss er sich die Papiere sofort leihen. Solche Leerverkäufe sind allerdings derzeit in einigen Ländern verboten und zum anderen lassen keineswegs alle Banken und Broker für ihre „Normalkunden“ solche Leerverkäufe zu. Die Alternative sind dann zum Beispiel Put-Optionsscheine, mit denen man auf fallende Aktien-, Devisenkurse oder Indizes wetten kann. Wer zum Beispiel speziell auf fallende Kurse einer bestimmten Währung setzen möchte, der kann auch über den Forex Handel die entsprechende Währung gegen Euro verkaufen, sodass auch in diesem Fall bei fallenden Kursen Gewinne erzielt würden.