Unabhängige Geldanlagen Beratung:

  • Unverbindliche und kostenfreie Vergleiche
  • Sichere Geldanlagen besten Zinsen und Flexiblität
  • alle Konditionen bequem online vergleichen


Wir haben die optimale Geldanlage für Sie

Wählen Sie Ihren Vergleich!
Optimale Rendite bei kalkulierbarem Risiko - Fonds sind eine der besten Geldanlagen aktuell - finden Sie den für Sie optimalen Fonds und fordern Sie ein kostenfreies Angebot an!

  1. Schritt 1
  2. Schritt 2
  3. Schritt 3
Informationen zum Sparplan Info



 EUR

Persönliche Daten

(TT.MM.JJJJ)



Als Anleger steht Ihnen eine große Auswahl an Fonds zur Verfügung. Für Fondssparer ist es sehr wichtig, ihren Anlagehorizont zu kennen, da die unterschiedlichen Fonds unterschiedliche Chancen und Risiken bergen. Auch risikoscheue Anleger finden geeignete Produkte wie z.B. Renten- und Immobilienfonds.
Datensicherheit Ihre persönlichen Daten
sind SSL-verschlüsselt
Vergleichen Sie bei uns 100% kostenlos und unverbindlich!

Fonds - Investmentfonds

Die Fonds, korrekt als Investmentfonds zu bezeichnen, sind sehr vielseitig einsetzbare Finanzprodukte. Sowohl bezüglich der Basiswerte (Aktien, Renten, Immobilien und Geldmarkttitel) als auch bezüglich der einzelnen Fonds ist ein weitreichendes Angebot am Markt vorhanden. Aus Sicht des Anlegers ist diese Form der Geldanlage flexibel, das Kapital ist jederzeit verfügbar und es besteht zudem kein Emittentenrisiko, wie zum Beispiel bei Anleihen Aktien oder vielen anderen Finanzprodukten.

Fonds als Investment mit vielen Vorteilen

Die auch kurz als Fonds bezeichneten Investmentfonds sind in den letzten zehn Jahren immer beliebter geworden. Von der Grundstruktur her teilt man sie in zwei Bereiche ein, nämlich in die offenen und die geschlossenen Fonds. In den meisten Fällen sind jedoch bei Anlagetipps und Informationen rund um den Bereich Fonds die offenen Investmentfonds gemeint, weil die geschlossenen Fonds eine ganz besondere Anlagegruppe darstellen. Als Geldanlage zeichnen sie sich vor allen Dingen dadurch aus, dass diese als nahezu einziges Produkt am Finanzmarkt kein Emittentenrisiko aufweisen und zudem sind die Fonds flexibel, jederzeit verfügbar und man kann aus einem großen Angebot auswählen. Besonders beliebt ist es auch, regelmäßig in Fonds im Rahmen eines Sparplans zu investieren, der dann auch unter Einbeziehung der Riester Förderung als private Altersvorsorge genutzt werden kann. Im Bereich der offenen Fonds gibt es sehr sichere Fondsarten wie Geldmarktfonds oder zum größten Teil Rentenfonds, die Immobilienfonds sind bei guter Auswahl ebenfalls relativ stabil von der Rendite her und im Bereich Aktienfonds kann man zwischen auf lange Sicht ebenfalls recht sicheren, aber auch sehr spekulativen Fonds wählen. Grob geschätzt stehen den Anleger weltweit rund 20.000 verschiedene Fonds zur Auswahl, in die man aufgrund der weltweiten Vernetzung der Finanzsysteme fast von überall aus investieren kann.

Fondskurse zur Darstellung der Wertentwicklung

Wenn die klassischen Investmentfonds gemeint sind und nicht die besonderen Fonds in Form der ETFs, dann sind Fonds nicht an der Börse handelbar. In dem Sinne spricht man zwar umgangssprachlich oftmals über Fondskurse, aber die fachlich korrekter Bezeichnung wäre eigentlich Fonds Preise, da Kurse streng genommen eine Börsennotierung voraussetzen. Die Fondskurse bzw. die Fonds Preise bilden sich also nicht aufgrund von Angebot und Nachfrage, wie es zum Beispiel bei den Aktien und vielen anderen Wertpapieren der Fall ist, sondern der Preis des einzelnen Fonds wird täglich von der ausgebenden Investmentgesellschaft errechnet. Wie aber errechnet sich ein Fondspreis genau? Im Grunde ist die Berechnung relativ einfach und besteht nur aus drei Variablen. Dabei wird das Fondsvermögen, also zum Beispiel der Gegenwert der im Fondsdepot befindlichen Aktien zunächst mit den liquiden Mitteln (Barreserven) addiert. Diese Summe muss dann nur noch durch die Anzahl der ausgegebenen Fondsanteile dividiert werden, und schon erhält man als Ergebnis den Preis des Fondsanteils. Falls der Fonds einen Ausgabeaufschlag hat, es als Ausgabe- und Rücknahmepreis gibt, ist das Ergebnis der Berechnung stets der Rücknahmepreis, auf den dann evtl. noch der Ausgabeaufschlag hinzu gerechnet wird.

Ein Fonds Test ist ein nützliches Hilfsmittel!

Aufgrund der sehr großen Auswahl im Bereich der Fonds, steht der Anleger nicht selten vor der großen Frage, für welche Art von Fonds zum einen, und für welchen Fonds im Speziellen er sich zum anderen entscheiden soll. Eine große Hilfe kann daher unter anderem ein Fonds Test sein, der in regelmäßigen Abständen von verschiedenen Seiten aus durchgeführt wird. Von der Art und der Struktur her kann man verschiedene Arten eines Fonds Test unterscheiden. In den meisten Fällen werden zum Beispiel im Test verschiedene Fonds, natürlich aus der gleichen Kategorie, also zum Beispiel Aktienfonds, hinsichtlich ihrer Performance in einem vergangenen Zeitraum miteinander verglichen. Anhand dieses Tests kann der interessierte Anleger dann erkennen, welcher Fonds in seiner Kategorie am besten abgeschnitten hat. Allerdings ist ein solches Testergebnis selbstverständlich keine Garantie dafür, dass dieser Fonds auch in Zukunft am besten abschneiden wird. Daran kann man bereits erkennen, dass ein Fonds Test zwar einige Aufschlüsse geben kann, man dieses aber auch nicht als "Allheilmittel" ansehen darf. Ein etwas umfangreicherer Broker Vergleich bewertet nicht nur einzelne Fonds, sondern gibt auch Auskunft über das Abschneiden einer Fondsgesellschaft oder über deren Qualität.